November 16

minuten zum Lesen

Das Interview mit Christina Horst

0  comments

  • Home
  • /
  • Blog
  • /
  • Das Interview mit Christina Horst

Das Interview mit
Christina Horst:

Stefan Logar

Ja Hallo liebe Christina Schön, hast du dir Zeit genommen, mir ein bisschen zu plaudern über deine Erfahrungen, wie es war, dich zu entscheiden für die Online-Welt und dein Online-Geschäft und etwas eigenes aufzubauen. Und auch wie die Reise für dich gerade so läuft, könnte ich direkt reinspringen und erzählen. Ein bisschen was hat dich denn dazu bewegt zu sagen Online hört sich doch ganz gut an. Gerade ich möchte mir was aufbauen. Erzähl mal ein bisschen.

Christina Horst

Ja. Hallo Stefan, danke für die Einladung und danke für die Möglichkeit meine Erfahrungen zu teilen, weil ich denke, es ist wirklich mit jedem Feedback sehr sehr wertvoll, auch für diejenigen, die diese Entscheidungen noch treffen wollen. Mein Weg war. Ich habe sehr, sehr lange offline gearbeitet, bevor ich meine Tochter bekommen habe. Ich habe jetzt ein jährige Tochter und ich war wirklich nonstop von einem Fitnessstudio zum anderen Gruppen, Kurse, Parties, aber wirklich alles offline.

Christina Horst

Und ich habe dieses One on One, diese direkte Verbindung zu dem Kunden, zu den Menschen unglaublich beliebt. Das erlebe ich nach wie vor noch. Allerdings habe ich gemerkt irgendwann mal, da kann man das relativ schlecht skalieren und es ist für beide Seiten hat es ein Nachteil. Also man es selber. Ich war dann selber mal an meinem physischen Limit. Es hat sich dann auch wirklich in bestimmten Krankheiten oder Symptomen manifestiert hat und ich durfte dann einen Schritt, einen Schritt zurückgehen.

Christina Horst

Und auf der anderen Seite konnte ich natürlich auch nicht so viele Menschen erreichen, wie es natürlich online und digital möglich ist. Und da habe ich einfach so diese Schere, diese Diskrepanz gesehen. Okay, ich würde gerne mehr machen und so das ich sozusagen nur long term langfristig nicht zu schaden kommen, weil wenn wenn ich im Kurs bin, wenn ich mit Menschen zusammenarbeite, dann bin ich wirklich mehr als hundert prozent mit 100 prozent erreichen kann. Das heißt als Trainer davon wirklich mehr Input geben, mehr Energie reingeben, damit der Gegenüber wenn er möchte auf seine 100 prozent ja aufsteigen kann.

Christina Horst

Genau. Und glücklicherweise durfte ich dann erst mal eine Pause machen mit meiner Tochter. Und in dieser Pause habe ich festgestellt Natürlich so wie jeder andere auch. Ich lebe auch im Digitalen, im Social Media und habe gesehen, dass viele, viele Trainer einfach von jetzt. Dann sage ich jetzt wirklich, ich sehe das im positiven Sinne, dann der aktuellen Entwicklung mit Corona und allem drum und dran haben wir jetzt diese Möglichkeit bekommen, wirklich noch mehr da hinzuschauen auf die positiven Aspekte, auf die Vorteile von Online Business Digitalisierung.

Christina Horst

Und ich habe schon während der Schwangerschaft und dann auch natürlich in kleinen Portionen, auch während während ich die ersten Jahre mit meiner Tochter zusammen zu Hause war, geguckt, was passt für mich? Wie kann ich sozusagen mein Wissen, was ich habe am in ein digitales Produkt umwandeln und wirklich von meiner physischen Zeit entkoppeln? Also ich mache nach wie vor noch sozusagen präsent Unterricht im Sinne von digital, das heißt aktive Zeit. Aber dennoch bin ich gerade auf dem Weg dabei zu gucken, wie kann ich mein Wissen verpacken und hinstellen, sodass es auch ohne meine Präsenz für die anderen Menschen verfügbar ist und am ich denke, dass es unglaublich wertvoll für jeden, der sich selber.

Christina Horst

Ich habe immer den Anspruch an mich. Ich möchte mich weiterentwickeln, ich möchte dazulernen, aber ich kann es nur machen, wenn ich dafür Zeit habe. Und das setzt voraus, dass ich mir sozusagen diese Zeit auch frei schaffe schaffe und nicht nur bestimmte Kurse, Kurse, Kurse, Coaching, Coaching, ein anderen, richtig. Und dann habe ich mich umgeschaut und ich habe festgestellt, genauso wie in meinem Bereich Ernährung, Gesundheit, Regeneration. Ich war so auch eine Art und klar in meinem Bereich.

Christina Horst

Dadurch, dass ich einfach das Wissen habe, kann ich das sehr, sehr gut einschätzen. Was ist Nonsens, was macht Sinn, was ist Qualität? Wo steckt wirklich Know how dahinter? Und in einem Bereich, den ich wirklich, sage ich mal als Laie noch kenne und bin froh, wenn mein Laptop läuft und mein Handy läuft, alle Updates synchronisiert sind alles und alles. Darüber hinaus hat mich immer extrem überfordert und ich habe festgestellt, dass ich sehr, sehr lange prokrastinieren.

Christina Horst

Das heißt, die Entscheidung hinauszögern. Okay, vielleicht ja. Für welches Tool, für welche Plattform entscheide ich mich mal einfach? Ich habe mich nicht. Gefühlt, weil ich dieses Wissen und dieses Vertrauen nicht hatte. Ja genau.

Stefan Logar

Und ja, da hast du ja schon die nächste Frage mitmachen, die ich mir durch den Kopf ging. Was für Probleme zeigen sich denn, wenn man da online gehen möchte? Und du hast es so schön gesagt es gibt so viel wie in jedem Bereich wird man eigentlich förmlich erschlagen, vor allem wenn man mal schnell Google sucht. Und dann sieht 17 Millionen Antworten zu Wie baue ich meinen Online-Kurs oder so? Man denkt Ja genau, und jetzt nehme ich jetzt den ersten.

Stefan Logar

Ist das überhaupt das Beste? Oder was machen? Freeze Überforderung. Und das passiert so, so vielen Menschen auf dem Weg. Sie sagen es möchte ich gerne. Und dann bumm. Von allen Seiten kommen ja auch noch Leute und schreiben Wir schicken dir eine E-Mail, du kriegst Anfragen. So ein bisschen wie die Geier, die um den Kadaver herumfliegen und nur darauf warten, dass sie jetzt auch ein Stück abkriegen. Ich sage nur Das bringt dich von allen Seiten Coaches an.

Stefan Logar

Und was machen? Wie hast du denn für dich einen Weg gefunden, dich da im Mittelpunkt zu behalten, auf dich zu besinnen und dann Entscheidungen zu treffen, wo du sagen kannst Okay, das war eine super Entscheidung und gemacht.

Christina Horst

Also erstmal vertraue ich da auf meinen. Das hat sich jetzt ein bisschen spirituell und wo noch stehe ich, dass ich davon fest überzeugt bin? Wenn wir den Raum für die Stille finden, haben wir auch die Möglichkeit, diese innere Stimme zu hören. Also sprich Ilka in Person und die Empfehlung zu dir zu kommen, habe ich tatsächlich für eine Seele von einer sehr, sehr guten Freundin von der Washington erhalten. Und sie ist auf ihrer Seite als Unternehmerin, Macherin und ein Mensch.

Christina Horst

Das war vor allem für mich wichtig, der das Zwischenmenschliche sowohl im Business auch als in freundschaftlichen Beziehungen als auch allgemein als Mensch und die Beziehung zum Menschen sehr, sehr hoch stellt und sie irgendwann mal zu mir gesagt hat mit dem Travel gesehen. Und sie ist ihr Mann, der mich immer mein und sagte Mach weiter und ich kann mich nicht entscheiden. Ich bin so in diesem Krisenmodus und hat gesagt, ich habe da jemanden mit Herz. Er macht es wirklich anders.

Christina Horst

Schau dir das an. Und so bin ich im Prinzip in deinem bei Tages Coaching gelandet.

Stefan Logar

Damals so schön.

Christina Horst

Also das heißt erstmal frage ich meine Intuition und dann nehme ich Empfehlungen von Menschen. Entweder die dort sind, wo ich stehe, in irgendeinem Bereich. Ja, und da wird es ein bisschen kritisch, wenn man sozusagen das Angebot im Internet findet. Klar, die entweder sind die dort, wo ich sein möchte oder die geben es einfach nur vor und man kann es sozusagen anhand der eigenen Erfahrung schlecht identifizieren. Und deswegen verlasse ich mich da wirklich auf Menschen, die mir sehr nahestehen.

Christina Horst

Wen ich vertraue, mit denen ich wirklich so ein gutes, eine gute Beziehung habe. Aber ich weiß, sie haben auch irgendwo die gleichen Werte. Ich auflege. Und genau deswegen hatte ich das Glück, dann irgendwann bei dir zu landen.

Stefan Logar

Da bin ich auch sehr dankbar. Wir haben eine gute Zeit gehabt gemeinsam. Du hast das sehr, sehr viel mehr Mehrwert auch aus seiner Perspektive alles füttern können. Da haben alle partizipiert dran. Und ja, vielen Dank dafür, dass du auch so aktiv mitmachen und diesen Wunsch hast, diesen Drang hast, auch wirklich was in die Welt zu bringen. Und ich glaube, das ist einer der größten Punkte vor all diesen Wänden, allen Herausforderungen, vor denen man steht, wenn man etwas vom Herzen in die Welt tragen möchte.

Stefan Logar

Dass man, wie du sagst, in diese Stille kommt, in diese Ruhe gehen sagt Stopp, alles, was jetzt auf mich einprasselt. Mal Pause. Ich setz mich hin und hör mal wirklich in mich hinein. Was möchte ich eigentlich? Was brauche ich eigentlich? Und wenn ich mich dann immer noch nicht entscheiden kann, Leuten zu fragen um einen herum und man weiß, du kennst dich doch damit ein bisschen mehr aus. Was würdest du mir empfehlen, dass man auch offen ist für Hilfe, dass man um Hilfe Fragen bittet, wenn man einfach nicht weiterkommt?

Stefan Logar

Und ich denke, das ist so ein großer Punkt. Online glaubt, man muss alles alleine machen, aber man ist gar nicht allein gelassen. Es gibt so viele tolle Menschen da draußen. Ich denke, ein guter Tipp ist auch wenn du auch niemanden hast, der die Empfehlung geben kann, wenn alle um dich herum so überhaupt nichts mit dem Internet zu tun haben, kann er sein. Und du bist jetzt hier und siehst das dann, wenn mein Tipp spricht die Menschen doch an, die die Angebote machen.

Stefan Logar

Mach mal einen Termin für Narayen. Passt der menschlich oder gibt dir das nur vor? Niemand kann nur so tun, als ob die ganze Zeit früher oder später merkst auf einmal irgendwas ist komisch. Vielleicht soll ich einen Schritt zurück machen und mir das noch mal überlegen. Und das zählt auch bei Herzensmenschen. Wenn man dem Begegnen wirklich nachfragen bin ich auch wenn alles stimmt, von der Chemie und vom Herz und alles passt eigentlich. Aber bin ich hier wirklich richtig?

Stefan Logar

Kriege ich hier, was ich brauche, um einen Schritt weiterzukommen? Was es so für dich noch ein ausschlaggebender, wichtiger Punkt, wenn Leute dann sagen Okay, ich bin jetzt in dem Programm oder ich möchte mich für eins entscheiden Was ist das nächste? Was kommt da auf dich zu?

Christina Horst

Mainz Die Entscheidung selber für ein Programm oder das auch das machen, das dann ins Internet gehen Du bist ja schon mitten dabei, du entscheidest dich ja für Dinge und setzt auch Sachen um. Was? Was passiert so auf dem Weg? Was ist deine Erfahrung?

Christina Horst

Also anhand der Erfahrungen aus meinem eigenen Coaching weiß ich, wie wertvoll es ist, jemanden nicht nur. Einen Kurs zu haben, weil Kurse gibt, ist es wissen es im Prinzip dank Google und Internet einfach gar. Ich bin fest davon überzeugt, dass Menschen wirklich weiterkommen wollen, wirklich das mit einem guten Gefühl, mit einem Jetzt ohne Panik und diese diese Hürden auch überwinden wollen, dann reicht einfach nur ein Programm nicht aus, sondern es ist in irgendeiner Art und Weise immer ganz, ganz wichtig, das Gefühl zu haben, jemand geht mit einem diesem Weg.

Christina Horst

Das heißt, sei es jetzt kalt wie in meinem Fall oder in deinem Fall zweimal im Monat dieses Kampfgefährte, wo man sozusagen zusammen einfach an entweder an den eigenen nächsten Stepp arbeitet oder zusammen irgendwelche Führen bespricht oder Herausforderung. Aber tatsächlich dieses Commitment und jemand, der kommt, so will ich. Das heißt jemand, der dich wirklich dann auch zur Rechenschaft zieht und sagt Okay, wo warst du? Was ist der Progress? Weil wir sind einfach bequeme Menschen und sind ja, wenn wir, wie du es schon angesprochen hast, wenn wir eine Herausforderung ist, kann man natürlich auch eine Herausforderung für uns sehen.

Christina Horst

Manchmal tendieren wir dazu, nicht auch in diesen Freeze Mob zu gehen und zu sagen Seht, es ist alles zu viel. Und wenn jemand sagt Okay, einmal kurz, tief durchatmen, schau mal dahin. Und das machst du ja sozusagen in diesen zwei bis drei Stunden zweimal im Monat am. Entwickelt man so ein Gefühl Okay, ich bin in einem fortschrittlichen Narayen Progress und das, das war für mich entscheidend, ist für mich entscheidend an den Programmen oder Unterstützungen oder Fortbildungen, die ich auswähle.

Christina Horst

Das ist nicht ausschließlich sozusagen. Ein Online Paket ist und ich habe es bestellt. Ein Verkauf ist abgewickelt und dann hat man den Support, aber nicht jemand, der sagt Hey, ich bin da. Wir treffen uns dann und dann und wir machen was würdest du voran? Kommst du ja super. Das ist eine der wichtigsten Entscheidungen, die man so treffen kann. Einfach Begleitung zu haben, einen Mentor an der Seite zu haben, das kann ein direkter Coach sein.

Christina Horst

Eins zu eins ist ein bisschen teurer, aber geht auch. Und Gruppen Programme sind unglaublich angenehm, weil sie sind günstig und man kann relativ mit wenig Einsatz viel, viel für sich rausholen und dahin wachsen, dass man sagen kann Jetzt möchte ich mit dir doch eins zu eins zusammenarbeiten. Ich nehme mich als privaten Trainerin oder ich möchte dich gern als Tech Unterstützung haben wie bei mir. Und dann kann man darüber reden. Aber dann hast du die Zeit auch da rein zu wachsen.

Christina Horst

Als Teilnehmer zu sagen Jetzt bin ich am richtigen Punkt. Durch deine Hilfe stehe ich auf einem Punkt, wo ich sage Jetzt brauche ich einfach mehr Unterstützung und ich kann sie mir auch leisten, denn ich habe viel, viel auf dem Weg verstanden und Freiheit bekommen. Das gleich auch. Wenn du jemanden in seine Fitness bringst, in ein gesünderes Leben, dann haben sie viel mehr Energie und Möglichkeiten, sich ein Leben aufzubauen, wo sie mehr verdienen. Freier sind.

Christina Horst

Das liegt schon oftmals daran, wie man mit sich selber umgeht. Und darum ist das auch so wertvoll. Und ja, das kann ich einfach nur jedem empfehlen, sich Hilfe zu holen und das auch von Anfang an zu sagen Hey, ich bin vielleicht noch gar nicht so weit. Bist du vielleicht noch gar nicht soweit? Oder ist das nur eine der Ausreden, die dich davon abhält, dein Herzensthema in die Welt zu bringen? Oftmals kann man auch mit ganz wenig Aufwand seine Sachen in die Welt bringen und anfangen.

Christina Horst

Das bin noch nicht fertig oder nicht richtig so oder es fehlt noch etwas. Ich würde mal sagen, 90 prozent der Fälle ist es eine Ausrede. Wenn man jetzt hören Chirurg werden möchte und noch nicht auf Medizin studiert hat, dann würde ich sagen, ist das sehr sehr variabel zu sagen, ich gehe nicht meinen Nachbarn operieren am Kopf, um herauszufinden, ob ich das wirklich kann. Da hängen Menschenleben dran. Das macht dann Sinn, es erst mal zu klären, was man für die Dinge online, die wir so tun können, wo wir wissen, verteilen können.

Christina Horst

Da brauchst du keine Diplome, keine Ausbildungen, sondern nur Wissen in einem Gebiet, wo du jemandem weiterhelfen kannst, sich Zeit zu sparen, ein Problem zu lösen. Das reicht meistens schon.

Christina Horst

Ja, ich denke, diese Probleme, die die Nähe zu zu dir oder zu dem Mentor. Aber auch die Probleme, die zu anderen Leuten, die sich dafür entschieden haben, etwas aufzubauen, ist auch extrem wichtig. Ich kenne es von mir. In meiner Familie ist niemand so crazy und sagt alles klar. Die Welt verändert sich bedürfen. Wir dürfen uns orientieren, wir dürfen das. Was dürfen wir anpassen, um wirklich auch in Zukunft ja zu blühen in dem gesamten Leben.

Christina Horst

Und zu verstehen. Es ist jetzt nicht nur sozusagen. Die Welt besteht nicht nur aus meiner Familie, meinem Freundeskreis und die, die mich umgeben, sondern wenn ich diese Entscheidung getroffen habe, gibt es auch Menschen, die sagen Okay, ich möchte das Gleiche machen. Ich weiß zwar nicht wie, aber hier ist der Mensch da und wir gehen alle zusammen. Und diese Gruppendynamik ist extrem extrem wertvoll für alle Seiten.

Stefan Logar

Absolut jeder kann von jedem lernen, egal wie weit man es dabei, dass man Leute dabei sind, die schon das dritte Geschäft aufbauen. Jetzt aber dann online. Da können noch Leute bei sind, die komplett erst anfangen und überhaupt keine Ahnung haben. Und jeder partizipiert voneinander und auch von dem Mentor hintendran und ist willkommen auf der Stufe, wo man steht. Und das ist auch sehr, sehr einmalig. Man Es gibt ja auch geschlossene Programme, wo Menschen Schritt für Schritt an einem gewissen Thema arbeiten und jeder fängt am gleichen Punkt an und hört am Ende hoffentlich am gleichen oder ähnlichen Punkt auf.

Stefan Logar

Sei nicht immer garantiert, aber ein langfristiges Coaching Programm, ein Programm, das jeder auf jeder Stufe willkommen und kann von da aus gehen wo er steht und von allen anderen mit lernen. Und ich finde, dass es immer sehr sehr sehr wertvoll.

Christina Horst

Ja, auf jeden Fall also einer meiner schönsten Konzepte, die ich finde, wo unsere Schule unser Schulsystem auch dahin entwickeln kann, dass dieses Studiensystem und jene Schule, die wirklich Kinder Jugendliche unterschiedlichen Alters zusammen in eine Gruppe schmeißt und schmeißt. Also die Gruppe bildet sich so, dass wirklich aus jedem Altersbereich jemand dabei ist und dass man sich einfach austauscht. Genauso wie ich von meiner Tochter einfach täglich lerne, die Dinge anders wahrzunehmen, neu zu lernen, bin ich davon überzeugt, dass jeder, wenn er jetzt im Online Programms nicht so weit ist, trotzdem seinen wertvollen Teil für die Gruppe beitragen kann und jeder davon lernen kann.

Christina Horst

Auf jeden Fall ganz genau so wertvoll, wie es die Erfahrung gewesen in einem Workshop für dich. Wenn du auch von der technischen Aspekten ausgehst, dir schnell mal Oh mein Gott, das kriege ich ja nie auf die Reihe auslösen, war die Erfahrung für dich. War da so viel Technik drin? Und ist das wirklich so schwierig? Wenn sie jetzt zurückschaut ist.

Christina Horst

Ich kann nur aus meiner Erfahrung sprechen. Ich habe relativ wenig technische Erfahrung sozusagen ich kann einen Laptop bedienen, ich kann. Ich bin im Social Media unterwegs. Ich habe schon ein bisschen Geld zu Hause. Dennoch wirklich das richtige Tool auszusuchen, die richtige Plattform. Das hat mich wirklich vor große Herausforderung gestellt. Und das fand ich in diesen drei Tagen für mich zumindest das Wertvollste überhaupt, weil erstmals die Entscheidung zu treffen für das MIT, mit welchen Tools ich gehe, ist in diesem, in dieser Erfahrung, in diesem Programm einfach das Wichtigste.

Christina Horst

Weil das ist meistens für mich zumindest immer die Hürde gewesen. Okay, nehme ich WordPress, nehme ich all die anderen, die draußen sind. Was brauche ich noch? Das kleinste mögliche Paket, das ich mich wirklich auf die einzelnen Tools konzentrieren kann und nicht mich in zigtausend Sachen einarbeiten kann. Also aus dem aus dem Blickwinkel des technischen Aspekt fand ich das jetzt nicht so irgendwie überwältigend, überhaupt nicht. Ich fand es im Gegenteil sehr sehr, dass immer Vor und Nachteile beleuchtet von bestimmten Plattformen oder Tools.

Christina Horst

Und dann konnte man sich letztendlich selber dazu entscheiden. Was nehme ich aber einfach von jemandem die Erfahrung zu nehmen? Diese 13 Jahre Erfahrung, die du hast, glaube ich, dass alles, was 13 14 Jahren genau das ist. Ja, das ist einfach so, so so viel wert. Aber im Prinzip ist es so Ein Laie hat man einfach Macht die Erfahrung des anderen zu in seinem Bereich zu adaptieren. Und diese Leichtigkeit, mit der du das vermittelt hast, nicht mit irgendwelchen Wörtern und und und Begriffen, die man überhaupt nicht versteht.

Christina Horst

Denn jedes Mal, wenn jemand so eine Frage gestellt hat, wie ist es dann so? Und ist es dann so, wo man extra? Was für eine Frage. Im Grunde genommen ist es so wie in der Schule, wenn jemand die Frage hat oder ist die Frage habe ich. Höchstwahrscheinlich haben das zumindest ein oder zwei andere auch an? Ich habe diese. Also was mich extrem fasziniert hat an dir, ist diese absolute Ruhe und Leichtigkeit, mit der du das machst, natürlich sozusagen basierend auf deiner auf meiner jahrelangen Erfahrung zu sagen Hey, alles okay.

Christina Horst

Einmal tief durchatmen. Genau.

Stefan Logar

Es ist schön. Das freut mich. Ich denke, das ist auch eine der größten Herausforderungen, Ruhe zu bewahren. Vor allen Dingen, wenn so viel auf dich einprasseln und du so gerne woanders wärst. Schon ein Stück weiter. Es kommt auch die Ungeduld mit ins Spiel. Vor allem auch online, weil das soll ja alles schneller gehen, hat man gehört. Und dann lassen sich viele Menschen Typekit vermittelt. Na geh sofort, meld dich an und du bist reich.

Stefan Logar

Genau das ist auch immer so lustig, dass Menschen so nach diesem Reichtum streben, aber gar nicht wissen warum. Und darum setze ich ja auch am Anfang an und frag erst mal Ja, was machst du überhaupt gerne? Warum möchtest du das machen und für wen? Und dann sitzen viele. Dann war ich noch nie drüber nachgedacht. Wie kann etwas entstehen, wenn ich gar nicht weiß, warum es entstehen soll und wo ich damit hin möchte und was ich überhaupt?

Stefan Logar

Mir ist es so wie ich wäre gerne öfters im Urlaub. Und wo möchtest du hin? Keine Ahnung. Okay, wie kannst du dann jemals öfters in den Urlaub gehen, wenn du nicht weißt, wo du in den Urlaub gehen möchtest? Bei dir auf der Terrasse kannst du jetzt haben. Oder möchtest du nach Mallorca? Möchtest du irgendwo ein verrücktes Land, wo du noch nie war? In Südamerika? In den Dschungel? Wer weiß? Was willst du denn?

Stefan Logar

Das wissen viele schon gar nicht. Hat dir das von dem Aspekt her geholfen, noch mal zu sagen? Bin ich auf dem richtigen Weg? Mach ich da alles mit, weil das ja auch Bestandteil vom Workshop genau ist?

Christina Horst

Das wollte ich auch erwähnen. Dieser Mindset als Ende sozusagen mit auf den Weg gibst, um die Leute einfach mal zu entspannen und im Grunde genommen das wichtigste. Also bei manche dieser 80 20 Regel denkt nach Pareto Prinzip sobald man die Tools hat, die richtigen Tools gibst die Auswahl zusammen mit dem was macht Sinn, was macht einen Sinn aus deiner? Aus deiner Sicht ist das im Grunde genommen an sich Gesamtarbeit und wichtig, um wirklich zu starten und Erfolg erfolgreich zu sein.

Christina Horst

Also wie man selber auch für sich den Erfolg definiert, nicht die da draußen der Erfolg definiert wird. Gehört es wirklich zu den Chef zu machen? Das fand ich extrem wertvoll, weil dir das, was du das in einem Paket mit drin hast, weil das sichert auch den Erfolg für die anderen, die in deiner Gruppe sind. Bei mir ist es genauso. Also wir wissen im Grunde genommen alle, was besondere, nachhaltige, frische Ernährung ist, was wir brauchen, um wirklich voller Energie und voller Vitalität zu sein.

Christina Horst

Aber das ist nicht der springende Punkt. Der springende Punkt ist okay. Dann sind wir überzeugt, das sind unsere Glaubenssätze. Was hält uns zurück? Und es ist in deinem Bereich genauso, dass du damit auch auf dem Weg während das passiert während diesen drei Tagen bzw. auch in diesem monatlichen Support. Und das ist das Wertvollste. So oder so auf dem Weg in dem Coaching, wenn ein Mentor das beides zusammen verbessern kann.

Stefan Logar

Ja, ja. Herz und Verstand. Ich denke, das ist auch die neue Zeit, in der wir so eintauchen, wo das immer mehr zusammenkommen darf. Es wird durch das Herz in den Verstand gehen und noch einmal abklopfen. Macht das auch logisch Sinn? Ist das überhaupt haltbar? Weil manchmal hat auch das Herz so ganz tolle Ideen und sagt Super Idee. Später mal, wenn uns 10000 Menschen helfen, machen wir sofort. Jetzt momentan eine Nummer kleiner. Dass man sich so gegenseitig unterstützt, hört sich lustig an, gegenseitig in sich selber.

Stefan Logar

Ja, wir haben halt verschiedene Aspekte von uns. Einer ist sehr intellektuell, sehr schwer zu fallen. Da ist auch das Ego mit drin, das du ganz gerne ganz lustige Dinge htte, die einfach menschlich nicht funktionieren. Und dann das Herz auf der anderen Seite das leisere Stimme hat, man ein bisschen zurückhaltender ist und ganz gerne auch gehört werden möchte, dass man diese Übung macht, das zu verbinden. Und ja, ich glaube, das ist so die Arbeit, die wir alle gerade haben, da immer mehr hin zu spüren, hinzuhören, reinzugehen und das in die Welt zu tragen, was einem am Herzen liegt.

Christina Horst

Ja, absolut ist es so schön, auch von dir zu hören, dass du auf diesem Weg bist und die Erfahrung machen dürftest, dass es so doch viel einfacher ist, wenn ich durch das Herz in die Welt gehe und einfach mal entspanne für den Moment und gar nicht so sehr darauf höre, was mich einprasselt, sondern sagt was. Was brauche ich und. Ich bin mir nicht so ganz sicher, aber ich glaube, dass viele Menschen, die die Angst haben, sagen was ist, wenn ich mich an erste Stelle stelle?

Christina Horst

Wenn ich dann nicht wirklich egoistisch und ist das nicht fies? Und macht man das überhaupt? Darf man das? Wie siehst du das, wenn du dich an erster Stelle steht, was dein Herz möchte? Im Vergleich zu was man so gelernt hat in der Gesellschaft wie der Esel nennt sich immer zuerst so. Diese ganzen doofen Aussagen, die man hört, die aber gar nicht wahr sind am Ende vom Tag. Wie empfindest du das?

Christina Horst

Ich denke, das ist eins der vielen Glaubenssätze, die wir. Mitbekommen haben, als wir in diese Welt kamen, warum auch immer. Vielleicht um einfach zu wachsen und dann zu entdecken, was ist eigentlich ein Trugschluss ist, dass es genauso wie mit zu viel Geld mein ZDF-Mann Geld nicht wächst. Er wächst nicht auf den Bäumen oder muss hart arbeiten zu planen. Es erfordert wirklich kontinuierliche Arbeit, aber ob es sich für mich so hart anfühlt, glaube ich, hängt davon ab, wie mit welcher Einstellung oder hingehst.

Christina Horst

Und ich bin absolut davon überzeugt, dass wenn wir uns selber nicht an erster Stelle stehen, stellen und nicht an erster Stelle stehen, wir komplett untergehen. Und ich kann das einfach aus eigener Erfahrung. Ob ich jetzt als Trainerin damals angefangen habe und wirklich gegeben gegeben eben. Und noch kann es also nicht wirklich Zeit für mich. Regeneration mit einer Erkältung oder Blasenentzündung einfach mal weiter gegeben. Und irgendwann kommt die Rechnung, auch wenn es mit einem guten Herz, mit einer guten Absicht ist.

Christina Horst

Wir dürfen immer regelmäßig Pausen machen und gucken was. Was lässt mich eigentlich aufblühen? Was? Was brauche ich sozusagen, um meine Tankstelle, meine Energie wieder zu füllen, meine Reserven zu füllen oder als Mutter? Jede Mutter wird mich wahrscheinlich verstehen, dass ein Kind auf die Welt zu bringen erfordert extrem viel Energie und auch in der Schwangerschaft. Das Kind sozusagen zieht aus der Mutter alles an Nährstoffen und Vitaminen, Spurenelementen usw. Da darf man darauf achten, dass man das sozusagen wieder auffüllt, auf welche Art und Weise auch immer, wovon man selbst überzeugt ist.

Christina Horst

Deswegen ich glaube das es mitunter einfach eine Ablenkung uns die uns mitgegeben worden ist, nicht nach innen zu schauen, sondern eher nach außen war die Antwort zu suchen und genau so zu sagen Hey, alles andere ist wichtig, außer ich selbst. Und ich weiß, wenn ich persönlich ausgeruht bin, wenn ich ausgeschlafen. Wenn ich mein Training gemacht habe. Wenn ich meditiert habe, bin ich sauer, weil ich für mich selber etwas gemacht habe, was mich ausfüllt und erfüllt.

Christina Horst

Dann bin ich eine ganz andere Mutter, eine ganz andere Frau, Mensch. Ja, wir dürfen alle ein bisschen mehr nach uns schauen, um wirklich mehr nach außen bringen zu können, in der Qualität, in der wir das möchten.

Stefan Logar

Absolut. Du hast so viel Schönes und Wichtiges angesprochen, auch das Überarbeiten. Das ist vor allen Dingen auch so ein europäischer Effekt. Auch im Amerika sehe ich das gern so auf den Rest der Welt und den asiatischen Raum. Das sind sie alle relaxt. Machen Sie die Pause, kommen halt auch mal eine Stunde zu spät von dem, was sie gesagt haben. Es trotzdem okay. Keiner stört sich darüber. Es ist mehr relaxt, teilweise ein bisschen zu relaxt.

Stefan Logar

Das kann ich auch sehen. Es gibt auch die, die extrem in die andere Richtung Narayen und gleichzeitig aber ist da viel mehr Freiheit und Liebe mit drin, wo man denkt, die fühlen sich dann einfach grundsätzlich besser und darf sich selber zu schauen und so einen Mittelpunkt für sich zu finden. Man sagt, man ist verantwortlich. Ja, man ist pünktlich, absolut, wenn man das wertschätzt. Das ist eine Wertschätzung, die man sich selber gegenüber noch geben kann und anderen und gleichzeitig man auch sagt bis dahin und nicht weiter.

Stefan Logar

Darum stelle ich so oft auch in meinen Kursen die Frage Wie viel willst du überhaupt machen? So viele haben darüber nachgedacht. Sie möchten gerne online und mehr Menschen erreichen und sichtbar werden. Ja, schon. Und was ist jetzt, wenn dich auf einmal 10000 Menschen fragen und Hilfe brauchen? Kannst du das überhaupt stemmen? Geht das gerade? Ist das System von dir ready dafür? Und viele müssen sagen Nein. Auch wenn jetzt 10000 fragen würden, da würde ich mich verstecken.

Stefan Logar

Das macht mir Angst. Aha. Und wie viele dürfen dann fragen Bis wann ist es denn ok? Wo sagst du das kann ich handhaben? Und wenn man erst mal sich Klarheit schafft, das fehlt ja bei so viel Klarheit über was ich will, wo ich hin will usw. haben wir schon hatten, dann wird es auf einmal leicht. Ich kann mich entspannen. Moment, ich muss nicht Millionen von Menschen erreichen. Oh okay. Durchatmen. Sehr schön.

Christina Horst

Ja, ich hatte auch immer was, ist immer relativ am Anfang hatte ich den Gedanken Oh, ich will so viele Menschen wie möglich erreichen mit meiner Botschaft. Tatsache ist jetzt also wie gesagt, ungefähr 5 Jahre nachdem ich wirklich meinen Fokus gesetzt habe auf digital, auf online. Also abgesehen davon, dass ich vielleicht mit zusätzlicher Technik noch mehr Kapazität habe, aber auf der anderen Seite das, was ich in die Welt bringen, das, wovon ich überzeugt bin, weil das sich sozusagen auch an den Ergebnissen meiner Klienten bewahrheitet hat.

Christina Horst

Das wird nicht auf jeden zutreffen und nicht jeder möchte das. Und es ist auch vollkommen okay. Das habe ich auch akzeptieren dürfen, dass ja, wenn ein Klient, wenn wenn ein Mensch sozusagen diesen Weg nicht mitgehen möchte, ist es auch vollkommen okay. Das ist nicht meine Schuld oder ich. Ich habe versagt, sondern es ist eine Entscheidung. Man bietet es an, aber wie weit jeder mitkommt? Ja, seine Entscheidung. Es ist so schön, sich auch diesen Druck rauszunehmen und zu sagen Ich möchte die Menschen erreichen, die das wirklich brauchen, die das auch am Annehmen verstehen.

Christina Horst

Dieses Bewusstsein dafür haben. Ja, ich darf mich im Bereich Digitalisierung oder ich darf mich im Bereich Gesundheit oder im Bereich Geld weiterentwickeln, weil ich möchte so XY und Z kommen ganz genau und deswegen wird das ein bisschen weniger. Aber umso schöner kann man sich dann auch wirklich auf diese Menschen konzentrieren.

Stefan Logar

Ganz genau. Das ist so schön. Ja, wir haben so viele tolle Sachen besprochen. Schon. Möchtest du jetzt zum Abschluss noch mal etwas mit in die Welt geben für jemanden, der es gerade hört und so gar nicht weiß? Hört sich alles gut an. Und jetzt?

Christina Horst

Also ich glaube, ein gutes Sprichwort wäre da. Probieren geht über Studieren und wie wir das auch besprochen haben einfach wirklich am. Vielleicht dieses Interview anzuschauen oder das Interview von anderen Teilnehmern anzuschauen, schon mal dazu kommen, die resigniertes mit mir, die Erfahrung anderer bzw. das, was du sagst, Stefan. Und wenn das so den ersten die erste Zündung macht, dann würde ich auf jeden Fall zumindest in dieses Workshops reingehen und gucken, weil es so viel Mehrwert bringt.

Christina Horst

So viel Klarheit nach diesen drei Tagen, wenn man das annimmt, wenn man das sozusagen im Kopf öffnet und sagt vor allem Hey, aber wir haben das schon immer so gemacht oder ich habe es gelernt und ich habe es gern gelesen, bis es wirklich mal alles ausradieren, was man kennengelernt hat oder bis dahin gekannt hat. Und zu sagen Ich bin jetzt fresh neu, ich guck mal am, was er mir anbieten kann. Wirklich mit einem offenen Mindset. Und ja, einfach zu gucken, mit welchen Menschen fühle ich mich wohl.

Christina Horst

Das ist das Allerwichtigste.

Stefan Logar

Ganz genau. Also für was man sich entscheidet. Auch wenn jetzt jemand hier zugehört hat und sagt Christina, du hilfst mir mit Gesundheit und Training und allem drum und dran, meld dich bei Christina. Also wer auch immer zuschaut, darf sich bei dir melden. Wir können das auch gerne verlinken. Dein Profil zur Seite, was auch immer man nimmt die Chancen, die du siehst, das Interview aus irgendeinem Grund. Du hast es dir angeschaut bis hierher, weil du fühlst vielleicht, da ist irgendwas Wahres dran und wir machen das auf einem herzlichen Art, die dir gefällt.

Stefan Logar

Dann nutzt das und reicht die Hand aus und frag um Hilfe. Fragt danach, vielleicht mal ein Kennenlernen Gespräch zu haben und mal reinzuschnuppern. Bin ich hier wirklich richtig? Kannst du mir helfen, das rauszufinden? Das sagt Christina sicher auch. Ja, ich natürlich auch. Und hol dir Hilfe. Warte nicht bis sich eine retten kommt. Geh und hol was raus selbst.

Christina Horst

Es ist, dass es ein sehr, sehr guter Punkt, weil wir haben ganz viel über Mindset und Glaubenssätze gesprochen, was ich auch irgendwann mal für mich verstehen durfte Es gibt niemanden, der draußen kommt und dich rettet, also so wie der heilige Messias oder wer auch immer da kommen soll. Anhand dieser Bücher, die wir immer wieder reingedrückt bekommen Wir sind es, die uns auf den Weg machen dürfen und wirklich gucken, ausprobieren, schauen, was zu einem passt.

Christina Horst

Es wird niemand an die Tür klopfen, sagen Hey, ich habe da was für dich. Und im Grunde genommen zu sein eigentlich schon, weil wenn du dieses Video siehst, ist es vielleicht der erste Klopfe an der Tür, weil ich so fest davon überzeugt. Nichts passiert umsonst. Und wenn du auf dieses Video gestoßen hast oder auf weitere Arbeiten von Stefan. Es ist auf jeden Fall ein Knopf an der Bar vom Universum. Das hier ist eine Möglichkeit. Schau mal, ob es dir für dich passend ist.

Christina Horst

Genau.

Stefan Logar

Ja, vielen herzlichen Dank! Christine Es war wirklich spannend, jenseits zu kriegen, in deiner Reise, auf deinem Weg, den du bist. Danke für deine Offenheit. Und ja, ich hoffe es hilft dabei, sich auch zu entscheiden, die dazu passenden loszugehen. Alles Liebe. Toll, dass du da warst. Danke, Stefan.


Tags

Authentisch Digitalisieren, Business aufbau, Christina Horst, Der Weg ins eigene online Business, Digitalisieren, Interviews, Online, Online Business aufbau, OnlineBusiness, Techie Mit Herz Interviews, TechieMitHerz


Hier findest Du weitere Blogs

So festigst Du Deinen Blick auf Deine Zukunft und Motivieren leicht gemacht!

So festigst Du Deinen Blick auf Deine Zukunft und Motivieren leicht gemacht!

Deine Zukunft, Oder Was Du Vom Leben Willst

Deine Zukunft, Oder Was Du Vom Leben Willst

Stefan Logar

Zu Stefan

Stefan ist seit über 13 Jahren international tätig und hilft Menschen dabei ihre Herzensthemen authentisch und menschlich zu Digitalisieren. Da er über 812 Private Kunden geholfen hat ihr Geschäft online zu bringen und dabei mehr als 43'786 € und 70 Cent ausgegeben hat für Tools und Programme, weiss Stefan in wenigen Momenten genau, was jeder einzelne braucht um es sich online leicht zu machen. Seine Kunden nennen ihn liebevoll - Der Techie mit Herz. Wenn Du lernen möchtest, wie Du ein funktionierendes, gewinnbringendes und gleichzeitig menschliches online Geschäft aufbauen kannst, mit so wenig Technik wie möglich, wenn dann aber die richtigen Tools die günstig sind und halten was sie versprechen, dann bist Du hier genau richtig! Er lebt auf den Philippinen mit seiner Familie, 5 Kindern und eine Handvoll Haustiere :-). Dabei liebt er das warme Wetter, das Meer, und die Freiheit sich selbstbestimmt und unabhängig zu Bewegen.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Jetzt am Workshop "Webseiten leicht gemacht" Teilnehmen

>